Bericht 4. Lauf Wagrain, 27.7.2014

Das vierte Rennen zur Salzburger Landesmeisterschaft veranstaltete der MSC Gastein auf dem Parkplatz der "Roten 8" in Wagrain. Insgesamt kamen 81 Starter/Innen in die Wertung und boten den 400 Zuschauern eine tolle Rennveranstaltung. Die Streckenführung wurde zugunsten höherer Sicherheit gegenüber den vergangenen Jahren verändert, was bei einigen Fahrern zu teils sehr kreativen Ansichten führte, wie dieser Kurs zu durchfahren sei. Die Klassen I bis VII konnten ihre Läufe im Trockenen absolvieren, ein kräftiger Regenguss zu Beginn der Klasse VIII verhinderte schnellere Zeiten der letzten beiden Klassen.

Den dritten Sieg in der laufenden Saison kann sich Schlager Georg auf seinem Suzuki Swift sichern. Nur knapp dahinter reiht sich Mario Preishuber ein, der damit seine Chance auf den Klassensieg noch am Leben hält. Martin Niederdorfer komplettiert das Stockerl mit Rang 3.

In der Klasse II gibt es im vierten Rennen mit Thomas Luginger den vierten Sieger. Der Sieger der Veranstaltung in Berndorf, Rainer Bruckmoser, musste sich dieses Mal mit Rang 2 zufrieden geben. Auf Rang 3 präsentierte sich Christoph Furtner, der damit seinen ersten Pokal in der Saison 2014 mit nach Hause nehmen konnte.

Einmal mehr unbezwingbar in der Klasse III war Engelbert Salomon auf seinem bekannt schnellen Lotus Elise, der sich auch die Tagesbestzeit der Division I sichern konnte. Die beiden Lokalmatadore Herbert Fröhlich und David Althuber belegten Rang 2 und 3.

Einen Premierensieg gab es in der Klasse IV für den Privatfahrer Franz Höflmeier auf seinem wunderschönen Ford Focus RS. Roland Promberger, zum ersten Mal am Start, konnte sich auf seinem Subaru Impreza prächtig in Szene setzen und holte sich Rang 2. Willi Oberauer brachte einmal mehr sein Straßenfahrzeug an den Start, da der Porsche 944 nicht rennbereit war und konnte sich prompt Rang 3 sichern.

In der Klasse V konnte sich zum ersten Mal in dieser Saison Hans Thalmayr durchsetzen und holte sich unangefochten den Sieg. In beeindruckender Manier steuerte er seinen Puch 500 RS durch den Kurs. Ihm am nächsten kam Martin Dall auf Mazda RX7 mit 1,1 Sekunden Rückstand. Dahinter ging es knapp zu, Seriensieger Gerhard Taxacher landete mit 5 Hunderstelsekunden Rückstand auf Rang 3.

Einmal mehr hieß der Sieger in der Klasse VI Thomas Strasser jun., der seinen High-Tech Minichberger VW Polo durch den Kurs prügelte. Nur hauchdünn dahinter Norbert Strasser jun., der sich aber mit der Tagesbestzeit der Division II im letzten Lauf trösten konnte. Rang 3 gab es für Franz Roider, der das Tempo der beiden nicht mithalten konnte.

Christian Irlinger war der Mann der Stunde in der Klasse VII, teilweise spektakulär auf nur 2 Rädern steuerte er seinen Kadett zum ersten Klassensieg. Franz Klinger war zwar der schnellere Pilot, musste jedoch 3 Strafsekunden in der Wertung mitnehmen, konnte sich aber noch über Rang 2 freuen. Stefan Kapeller kann sich in seiner Premierensaison mit Rang 3 das erste Mal über eine Stockerl Platzierung freuen.

In der Klasse VIII öffnete der Himmel dann seine Schleusen und es wurde zu einem Regenrennen. Am besten zurecht kam damit Roland Promberger, der in seinem ersten Rennen gleich seinen ersten Sieg feiern konnte. Walter Bliem fuhr zwar die schnelleren Zeiten, aber durch einen Hutfehler im schnellsten Lauf war nicht mehr als Rang 2 möglich. Wieder auf Rang 3 war Willi Oberauer zu finden, der sich damit über 2 Pokale an diesem Tag freuen konnte.

Die Klasse IX war eine klare Angelegenheit für den Lokalmatador Erich Althuber, der seinen 560PS starken Mitsubishi Colt trotz Regen wie auf Schienen durch den Kurs scheuchte. Ihm am nächsten kam Stefan Huetz auf seinem Kawasaki befeuerten Mini, der eine beeindruckende Show lieferte. Herbert Perwein vom Veranstalterclub kommt auf seinem VW Käfer immer besser in Fahrt, in der Wertung scheint er auf Rang 3.

In der Damenwertung holte sich Petra Niederreiter den Platz an der Sonne, sie fährt als einzige Dame in der verbesserten Division II. Nur hauchdünn dahinter auf Rang 2 landete Melanie Strasser auf Ihrem Honda CRX VTEC. Katrin Thalmayr, ebenfalls auf Honda CRX VTEC, konnte sich Rang 3 sichern.

Wie üblich gibt es auch Bilder dazu, inoffizielle Videos der Veranstaltung gibt es hier:
Wagrain Teil 1
Wagrain Teil 2
Wagrain Teil 3

Damit ist die Platzslalomsaison vorbei, die restlichen 3 Rennen unserer Meisterschaft finden auf den Bergstrecken in Obertrum, Schlössl und Geretsberg statt. Auch wenn sich schon die ersten Favoriten herauskristallisiert haben ist noch alles möglich, spannende und spektakuläre Veranstaltungen stehen uns noch bevor.
Wir dürfen uns auf den nächsten Lauf in Obertrum freuen!