Bericht 6. Lauf Schlössl, 7.9.2014

Ein enormes Starterfeld von 132 Starter/Innen rollte beim Bergslalom des MSC Schlößl an den Start. Mit dabei waren Bergrenngrößen wie Manfred Aflenzer, Manuel Michalko, Hermann Blasl, Michael Emsenhuber und Patrick Lorenser aus Niederösterreich und der Steiermark sowie die Salzburger Spitzenfahrer mit Thomas Strasser jun., Hans Thalmayr, Nicolas Reiter, Bernhard Permetinger und die gesamte Salzburger Landesmeisterschaft.
Das Wetter zeigte sich nach ein paar Jahren Pause wieder einmal von seiner besten Seite und lieferte den Grundstock für spannende Rennen.

Mario Preishuber konnte sich auf seinem Suzuki Swift in der Klasse I durchsetzten und somit die Führung in der Klassenwertung an sich reißen. Peter Zlöbl gelang nach seinem dritten Platz in Obertrum eine Steigerung und holte sich in Schlößl Rang 2. Georg Schlager musste sich mit Rang 3 zufrieden geben und gab damit die Führung in der Klasse ab.

In der Klasse II gab es einen Dreifach-Sieg für den Veranstalterclub MSC Schlößl. Rainer Bruckmoser auf Citroen Saxo holte sich den Sieg vor Thomas Luginger auf Honda CRX VTEC und Florian Njivar, ebenfalls auf Citroen Saxo.

Mit dem Triumph in Schlößl fixiert Engelbert Salomon vom IMSC Ried auf seinem wunderschönen Lotus Elise zum zweiten Mal nach der Saison 2007 den Landesmeistertitel der Division I. Sigi Panzl und Markus Zechmeister, der mit dem Lotus Elise seines Clubkollegen startete, komplettierten das Siegertreppchen.

Mit der Klasse IV traten die PS-stärksten Boliden der Serienklasse gegeneinander an. Reinhard Rettenbacher konnte sich auf seinem Subaru Impreza WRX STI den Sieg vor den beiden Porsche-Piloten Helmut Thalmayr und Peter Klein sichern. Die Tagesbestzeit der Division I holte sich Helmut Thalmayr.

Ein neuerlicher Hundertstelkrimi in der Klasse V strapazierte die Nerven der Zuseher und Fahrer. Wie auch in Obertrum konnte sich Gerhard Taxacher vor Hans Thalmayr mit 9 Hundertstelsekunden hauchdünn durchsetzen. Somit kämpfen beide noch um den Landesmeistertitel der Division II. Gerald Strasser kam auf seinem Heimberg auf die Erfolgspur zurück und holte sich Rang 3.

Ein besonderes Spektakel um die Tagesbestzeit der Divison II lieferten sich die beiden Minichberger Polo von Strasser Thomas jun. und Manfred Aflenzer in der Klasse VI. Nur 3 Zehntelsekunden trennten die beiden nach 3 Läufen, Strasser Thomas jun. holte sich den Sieg sowie die Tagesbestzeit und bleibt erster Anwärter auf den Landesmeistertitel. Manfred Aflenzer zeigte seine fahrerische Klasse mit Rang 2, Michael Strasser konnte sich bei seinem Heimrennen nach starker Leistung über Rang 3 freuen.

Wie auch in Obertrum sicherte sich Nicolas Reiter auf seinem spektakulären Ford Escort MK1 den Sieg vor seinem schärfsten Konkurrenten Stefan Kapeller auf seinem VW Golf STW. Michael Emsenhuber konnte bei seinem ersten Auftritt in Schlößl gleich überzeugen und holte sich Rang 3.

Norbert Wimmer konnte in der Klasse VIII auf dem Permetinger BMW E30 M3 überzeugen und holte sich den Sieg. Dietmar Lustig zeigte auf seinem bärenstarken Ford Escort Cosworth eine tolle Vorstellung und holte sich Rang 2. Bernhard Permetinger zeigte auf seinem wunderschönen BMW E30 M3 sein Können und holte sich Rang 3.

Helmut Thalmayr probierte sich in der Klasse IX mit seinem Porsche 996 Turbo erneut und konnte sich diesmal gegen Reinhard Rettenbacher auf seinem Subaru WRX durchsetzen und den Sieg sichern. Auf Rang 3 folgte der VW Käfer Pilot Michael Hedrich.

Die Damenwertung ging an die Lokalmatadorin Katrin Thalmayr vor Melanie Strasser und Katharina Strasser, alle auf Honda CRX VTEC in der Klasse II am Start.

Ein besonderes Schmankerl veranstaltete der MSC Schlößl mit dem Schlößler Hillclimb Champ. Dort durften die beiden schnellsten der Klassen V bis IX in 2 Läufen noch einmal gegeneinander antreten. Hier siegte Dietmar Lustig vor Thomas Strasser jun. und Hermann Nachbauer. Auf den weiteren Plätzen folgten Nicolas Reiter, Michael Emsenhuber, Manfred Aflenzer, Gerald Strasser, Stefan Thalmayr, Marcellus Mayer und Michael Hedrich.

Für alle, die nicht dabei waren, hier gibts einiges von der Veranstaltung im Bewegtbild zu sehen.
Die Kollegen von hillclimbfans.com haben dazu auch einen Bericht online gestellt.