Bericht 6. Lauf Schlössl, 6.9.2015

Trotz der anfangs widrigen Wetterbedingungen rollte ein starkes Starterfeld von 117 Fahrer/Innen beim MSC Schlößl an den Start. Die gesamte Slalomelite der Salzburger Landesmeisterschaft war versammelt um spannende Rennen zu liefern.

Alois Luginger schaffte es in seiner Premierensaison gleich den ersten Sieg auf seinem Suzuki Swift GTI in der Klasse I zu holen. Christoph Preishuber musste sich knapp geschlagen geben und holte sich Rang 2. Der momentan führende in der Klasse Peter Zlöbl kam mit den nassen Bedingungen nicht optimal zurecht und musste sich mit Rang 3 begnügen.

Ein Duell unter Honda-Piloten gab es in der Klasse II, wo sich am Ende Thomas Luginger auf CRX VTEC knapp gegen Walter Wimmer auf Civic durchsetzen konnte. Dritter wurde an diesem Tag Florian Njivar auf seinem bekannt schnellen Citroen Saxo.

Die Wetterlotterie schnappte in der Klasse III zu, wo es langsam begann trockener zu werden. Profitieren konnten dadurch die Doppelstarter. Ein stark fahrender Robert Probst auf VW Golf II konnte sich hauchdünn den Sieg in der Klasse III vor Markus Zechmeister auf Lotus Elise holen. Der Fahrzeugspender Engelbert Salomon musste sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben und holte sich Rang 3.

Den vierten Sieg in dieser Saison konnte sich der beherzt fahrende Harry Zwerschina in der Klasse IVa sichern. Christian Forster und Nino Dellago auf Ford Fiesta ST Turbo vollenden das Siegertreppchen auf Rang 2 und 3.

In der Klasse IVb schlug der Lokalmatador Helmut Thalmayr auf Porsche 996 Turbo zu und holte sich den Sieg sowie die Tagesbestzeit der Division II. Es folgten ein stark fahrender Klaus Limmer (Opel Speedster Turbo) auf Platz 2 und Mazda 323 GTR-Pilot Christian Steinwender auf Platz 3.

Extrem spannend machten es die Fahrer in der Klasse V. Am Ende konnte sich Gerhard Taxacher nach Obertrum auch den Slalom in Schlößl sichern. Nur 16 hundertstel dahinter der Obmann des MSC Schlößl, Hans Thalmayr auf seinem bekannt schnellen Steyr Puch TR II. Gerald Strasser zeigte mit seinem brutalen VW Corrado Hayabusa auf und holte sich Rang 3.

In der Klasse VI kam es wieder zu dem Strasser-internen Bruderduell. Nach Abwesenheit in Obertrum konnte Norbert Strasser jun. in Schlößl zurückschlagen und sich den Sieg sichern. Nur 7 zehntel dahinter zeigte ein beherzt fahrender Michael Strasser seine Ambitionen zum Klassensieg. Franz Roider war auch einmal mehr stark unterwegs, Lohn dafür war Rang 3.

Wie auch schon in Obertrum war auch in Schlößl kein Kraut gegen Christopher Neumayr auf seinem Ford Escort NPM gewachsen. Er holte sich unangefochten den Sieg sowie die Tagesbestzeit der Division II. Nicolas Reiter zeigte eine starke Vorstellung, musste sich aber mit Rang 2 begnügen. Helmut Kahl stellte seinen Renault Clio Williams noch auf Rang 3.

Die Klasse VIII dominierte der bekannt schnelle Dietmar Lustig auf seinem Ford Escort Cosworth nach Belieben. Ihm am nächsten kam Georg Winter jun. auf Subaru Impreza WRX STI. Thomas Herbst holte in Schlößl seinen Ford Sierra Cosworth aus der Garage und konnte sich mit starker Leistung Rang 3 sichern.

Wie auch in der Klasse IV hieß der Sieger in der Klasse IX Helmut Thalmayr auf seinem wunderschönen Porsche 996 Turbo. Friedl Kröll auf seinem Subaru XT Turbo zeigte eine tolle Show und konnte sich über Rang 2 freuen. Herbert Perwein auf seinem brutalen Kompressor-geladenen VW Käfer musste sich an diesem Tag mit Rang 3 begnügen.

Katrin Thalmayr, die amtierende Landesmeisterin, konnte sich auch in Schlößl durchsetzen und holte den Sieg in der Damenwertung. Nur hauchdünn dahinter eine stark fahrende Maria Perwein, die immer mehr in Schwung kommt. Auf Rang 3 folgte Isabella Maletzky.

Inoffizielle Videos zum Rennen findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Onboard Gerhard Taxacher, Onboard Willi Oberauer, Onboard Gerald Geisberger