Bericht 7. Lauf Anthering, 13.9.2015

Die Premiere in der Saison 2015 feierte der MSC Lochen bei seinem ersten Slalom in Anthering. Bei traumhafter Kulisse und wunderschönem Spätsommerwetter ging eine top organisierte Veranstaltung über die Bühne. Ein Rekordstarterfeld von 133 Fahrer/Innen stellte sich der neuen Strecke.

In der Klasse I konnte sich Stefan Thalmayr am besten auf den Kurs einstellen und auf Suzuki Swift GTI den Sieg holen. Auf Rang zwei folgte ihm der mehrfache Saisonsieger Peter Zlöbl auf seinem VW Polo. Christoph Preishuber konnte das Tempo der beiden nicht ganz mitgehen, zeigte aber eine lupenreine Vorstellung und holte sich Rang drei.

Einen Premierensieg gab es in der Klasse II für Christoph Furtner auf seinem Citroen Saxo VTS. Er konnte seinen ersten Sieg in seiner noch jungen Motorsportkarriere feiern. Knapp dahinter reihte sich Florian Njivar (ebenfalls auf Citroen Saxo VTS) ein, Helmut Pötzelsberger vollendet das Siegertreppchen mit Rang drei.

In der Klasse III ging einmal mehr nichts an Engelbert Salomon auf seiner Lotus Elise vorbei. Dies war der nächste riesengroße Schritt zur Titelverteidigung. Sigi Panzl kommt bei den Bergslaloms immer mehr in Fahrt und stellte seinen Honda Integra auf Rang zwei. Robert Probst konnte bei seinem Heimrennen überzeugen und auf seinem VW Golf GTI den dritten Rang sichern.

In der Klasse IVa konnte Harry Zwerschina mit starken Zeiten beeindrucken und sich den Sieg sichern. Sein schärfster Konkurrent war Nino Dellago, der jedoch schon einen Rückstand von 3,5 Sekunden hatte. Rene Rieder kam zum ersten Mal in dieser Saison aufs Stockerl mit Rang drei.

Die Klasse IVb stand klar im Zeichen der Porschepiloten. Daniel Schneider konnte sich auf seinem brutalen Porsche den Sieg sowie die Tagesbestzeit der Division I sichern. Helmut Thalmayr auf seinem Porsche Turbo zeigte eine tolle Vorstellung, musste sich jedoch mit Rang zwei begnügen. Stefan Ertl konnte auf seinem Porsche GT2 ebenfalls überzeugen und sich Rang drei sichern.

Die knappste Entscheidung in Anthering gab es in der Klasse V zu vermelden. Nach seinen Siegen in Obertrum und Schlößl holte sich Gerhard Taxacher auch beim letzten Rennen auf den Haunsberg in Anthering den Sieg, nur hauchdünn gefolgt von Hans Thalmayr auf seinem brutalen Puch 650TRII. Günter Brandl zeigte eine starke Vorstellung und konnte sich mit Rang drei über seinen ersten Podestplatz in dieser Saison freuen.

"Alles Strasser oder was?" hieß es wieder einmal in Klasse VI. Es siegte an diesem Tag Norbert jun. vor seinem Bruder Michael. Der Vater Norbert sen. kann sich mit Rang 3 auch noch über einen Stockerlplatz freuen.

Helmut Kahl konnte auf seinem Renault Clio Williams in der Klasse VII ganz groß aufzeigen und sich den Sieg sichern. Bei seinem Heimrennen mit dem Ford Mondeo STW am Start, zeigte Franz Roider eine bärenstarke Performance und holte sich den zweiten Rang. Markus Blasl auf dem Opel Kadett C, bekannt von der Bergrallye-Legende Hermann Blasl, ließ es auch ordentlich fliegen und holte sich Rang drei.

Seinen ersten Sieg in der Klasse VIII konnte Richard Kröll auf dem erstarkten Subaru XT Turbo feiern. Dieter Lapusch auf Mitsubishi Evo 9 kommt in der Saison auch immer besser in Fahrt und holte sich Rang zwei. Robert Aigner zeigte seine Ambitionen auf eine Top-Platzierung und kann sich über Rang 3 freuen.

In der Klasse IX kam es zu einem Premierensieg durch Martin Zeller auf seinem Mitsubishi Evo 9. Er konnte sich ebenfalls die Tagesbestzeit der Division II sichern. Martin Handlechner startete seinen Ford Ka nach mehrjähriger Pause wieder und belohnte sich mit Rang zwei. Friedl Kröll zeigte abermals eine tolle Vorstellung und holte sich Rang drei.

Die Damenwertung ging hauchdünn an die amtierende Landesmeisterin Katrin Thalmayr auf Honda CRX. Nur knapp geschlagen geben musste sich Maria Perwein auf Citroen Saxo, 6 Hundertstel-Punkte machten den Unterschied. Petra Niederreiter war mit dem Ford Escort in Klasse VII zwar schneller, kommt aber in der nach Punkten gewerteten Damenklasse "nur" auf Rang drei.

Inoffizielle Videos zum Rennen findet ihr hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Onboard Harry Zwerschina (Klasse IVa), Onboard Gerald Strasser (Klasse V), Onboard Helmut Kahl (Klasse VII), Onboard Roland Promberger (Klasse VIII)
salzburg24 hat dieser tollen Veranstaltung auch einen Bericht mit Fotostrecke (sehenswert!) gegönnt.